Frühlingsgedichte

Gedichte zum Frühling

Gedichte zum Frühling

 

Frühlingslieder

 

 

Frühlingsgedichte:: Kategorie Frühlingslieder, Lied Seite 05: “Vogelhochzeit”, Liedtext

Ihr Feedback:

Sie kennen noch ein anderes schönes Frühlingslied und sind der Meinung, das müsste hier unbedingt veröffentlicht werden?
Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag, den Sie bitte an DIESE Email-Adresse schicken können.

Die Vogelhochzeit

Ein Vogel wollte Hochzeit machen,
in dem grünen Walde.

Refrain
: Viderallala, viderallala, viderallalalala


Die Amsel war der Bräutigam,
die Drossel war die Braute.

Der Sperber, der Sperber,
der war der Hochzeitswerber.

Der Stare, der Stare,
der flocht der Braut die Haare.

Die Gänse und die Anten,
die war`n die Musikanten.

Der Uhu, der Uhu,
der bringt der Braut die Hochzeitsschuh`.

Der Kuckuck schreit, der Kuckuck schreit,
er bringt der Braut das Hochzeitskleid.

Der Seidenschwanz, der Seidenschwanz,
der bracht` der Braut den Hochzeitskranz.

Der Sperling, der Sperling,
der bringt der Braut den Trauring.

Die Taube, die Taube,
die bringt der Braut die Haube.

Die Lerche, die Lerche,
die führt die Braut zur Kerche.

Brautmutter war die Eule,
nahm Abschied mit Geheule.

Der Auerhahn, der Auerhahn,
der war der stolze Herr Kaplan.

Die Puten, die Puten,
die machten breite Schnuten.

Der Pfau mit seinem bunten Schwanz,
macht mit der Braut den ersten Tanz.

Die Schnepfe, die Schnepfe,
setzt auf den Tisch die Näpfe.

Die Finken, die Finken,
die gaben der Braut zu trinken.

Der lange Specht, der lange Specht,
der macht der Braut das Bett zurecht.

Das Drosselein, das Drosselein,
das führt die Braut ins Kämmerlein.

Der Hahn, der krähet: “Gute Nacht.”
Nun wird die Kammer zu gemacht.

Der Uhu, der Uhu,
der macht die Fensterläden zu.

Die Vogelhochzeit ist nun aus,
die Vögel fliegen all` nach Haus.

Das Käuzchen bläst die Lichter aus
und alle ziehn vergnügt nach Haus.

Ein Vogel wollte Hochzeit machen

 

Liedtext: Volkstümlich

Bildquelle: © Makicca - Fotolia.com